allgemeine Informationen

Schädlingsbeschreibung:
Der grauschwarze Käfer (zool.: Othiorhynchus sulcatus) ist ca. 1 bis 1,5 cm groß, hat einen länglich eiförmigen Körper. Charakteristisch ist sein dunkler Rüssel, an dessen Ende die Mundwerkzeuge sitzen. Der Käfer kann nicht fliegen. Er ist in der Dämmerung und Nacht aktiv und lebt tagsüber versteckt. Nachts frisst er an den Blatträndern der Pflanzen. Die Larven leben im Boden, sind ca. 8 bis 10 mm lang, sind meist gekrümmt, elfenbeinfarben und haben einen hellbrauen Kopf.

weitere Hinweise

Pflanzenschaden:
Der Käfer frisst an den Blatträndern und verursacht ab April u-förmige Fraßspuren - den typischen Buchtenfraß. Die Larven fressen an den Wurzeln und Knollen oder nagen an der Rinde ober- und unterhalb des Wurzelhalses. Dadurch hat die Pflanze Wasser- und Nährstoffmangel. Die Fraßstellen sind Eintrittspforten für Pilze und Bakterien. An der Pflanze treten Welkeerscheinungen auf und langfristig kann sie komplett absterben.

Auftreten:
Garten, Balkon, Terrasse, Gewächshaus, Wintergarten

Wirtspflanzen:
Liguster, Rhododendron, Azaleen, Kirschlorbeer, Buchsbaum, Eiben, Fichten, Wacholder, Farne, Bergenien, Erdbeeren, Erika, Callunen, Clematis, Rosen, Hibiskus, Primeln, Oleander u.a.

external-link phone angle-left angle-right bars minus plus logo_katz_biotech angle-double-down angle-double-up angle-double-right angle-double-left